XBMC 13.0 Gotham – Beta 1

Die erste Beta von XBMC 13.0 (Gotham) wurde veröffentlicht. Was gibt es Neues?

Die Version 13 von XBMC wird Windows XP nicht mehr unterstützen. Wer also noch nicht von dem mittlerweile 13 Jahre alten XP zu Windows 7 oder 8 gewechselt hat, sollte dies nun tun. Ansonsten bleibt nur OpenELEC oder XBMCbuntu.

Die UPnP-Funktionalität wurde ausgebaut, so dass man Medien nun von jedem Gerät auf das mit XBMC 13.0 ausgestattete Gerät streamen kann. Ebenfalls ist auch eine neue Server-Funktion dabei, die den umgekehrten Weg erlaubt.

Android-Benutzer dürften sich vor allem auf eine Unterstützung von Hardware-Video-Decodierung in XBMC 13.0 freuen. Dieses Feature wird bei Android-Smartphones ab Version 4.0 unterstützt. Zukünftig wird es separate XBMC-Installationsdateien für ARM und x86-Prozessoren geben. Außerdem darf man sich über verbesserten Touchscreen-Support und bessere Performance freuen. Performance-Optimierungen soll es auch für den Raspberry Pi geben, insbesondere bei der Menüsteuerung.

gotham beta

XBMC 13.0 Gotham – Beta

In XMBC 13.0 werden außerdem ab sofort zahlreiche 3D-Video-Formate wie SBS, TAB und Anaglyph unterstützt, 3D-Blu-rays und Hardware-Beschleunigung können aber noch nicht wiedergegeben bzw. genutzt werden.

Für die Touchscreen-Steuerung bietet XBMC 13.0 zukünftig auch die Unterstützung von Gesten. Die Audio-Engine läuft nun stabiler und performanter und auch das Einstellungsmenü wurde stark überarbeitet und übersichtlicher gestaltet. Die Liste an Neuerungen ist lang, im dazugehörigen Blogbeitrag der Entwickler lässt sich alles nachlesen.

Wer die erste Beta-Version ausprobieren möchte, wird natürlich angehalten, ein Backup anzufertigen, denn letztlich handelt es sich hier immer noch um eine Beta-Version, die bisher unentdeckte Fehler enthalten kann.

Hier gehts zum Download der Beta Version von XBMC 13 “Gotham”.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*